Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Rüde.

Die Freiwillige Feuerwehr Rüde ist eine von 5 Ortswehr der Gemeinde Mittelangeln. Zur Zeit haben wir 28 aktive Mitglieder.


Nächster Termin: werden demnächst bekannt gegeben

Aktuelles



Jahreshauptversammlung 2018

Ortswehrführer Stefan Lorenzen eröffnete am 06.01.2018 pünktlich um 19.30

Uhr die 128. Generalversammlung der FFW Rüde. Neben den anwesenden 25 aktiven Kameraden/-in und 7 Kameraden der Ehrenabteilung konnte er als Gäste ganz besonders die Bürgermeisterin der Gemeinde Mittelangeln Frau Britta Lang, den Amtsvorsteher des Amtes Mittelangeln Helmut Wacker, den Amtswehrführer Günter Lorenz, den Gemeindewehrführer Mittelangeln Johannes Hoeck und die Abordnungen der anderen Ortswehren begrüßen.

Für die FFW Rüde gab es insgesamt 6 Einsätze, wobei ein Großbrand in Schnarup-Thumby hervorzuheben war. Bei diesem Einsatz wurde erstmalig die neu angeschaffte Power-Moon-Leuchte zur Ausleuchtung der Einsatzstelle eingesetzt.

In ihrem Grußwort bedankte sich Bürgermeisterin Frau Lang für die Einladung und richtete den Dank der Gemeinde für geleistete Dienste und Einsätze aus. Zur Zukunft der Feuerwehrliegenschaften konnte sie keine konkreten Planungen vorstellen. Viele Gerätehäuser, auch das der FF Rüde, entsprechen nicht mehr den Anforderungen und erfordern Investitionen. Im Rahmen der Städtebauförderung würden sich aber Möglichkeiten ergeben, die von der Gemeindevertretung im Zusammenwirken mit den Feuerwehren zu sinnvollen Planungen und Ergebnissen führen sollten. Bislang ist alles völlig ergebnisoffen. Notwendige Ausstattung wird beschafft werden.

Befördert wurden Jonas Boysen zum Oberfeuerwehrmann, Finn Lorenzen und Marius Hahn zum Hauptfeuerwehrmann (2 Sterne).

Geehrt wurden für 20 Jahre Mark Thomsen und Martin Nissen, für 30 Jahre Stefan Lorenzen, für 40 Jahre mit dem Brandschutz-ehrenzeichen in Gold am Bande Peter Thomsen, für 50 Jahre Karl Heinz Köster und Kurt Jensen, sowie für 60 Jahre Hans Hinrich Hansen, der leider nicht anwesend sein konnte. In die Ehrenabteilung überstellt wurden Erich Kiesbye und Peter Asmussen.


Letzte Übung in 2017

Am Donnerstag d. 09. November fand die letzte Übung in 2017 statt. Simuliert wurde eine Rauchentwicklung in einer Maschinenhalle. Als mit alarmierte Kräfte unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Sörup. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich dann heraus, dass noch eine Person vermisst wird, die sich wahrscheinlich im Gebäude aufhält. Unter Atemschutz wurde mit der Suche im Gebäude begonnen. Als Hürde gab es eine im Gebäude befindliche Tür zu überwinden, die unter körperlichem Einsatz aufgebrochen werden musste. Nach ca. 45 Minuten konnte die vermisste Person gerettet und der Brandherd gelöscht werden. Im Anschluss demonstrierten die Kameradin und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Sörup eine Türöffnung mit Hilfe von einer Ausziehvorrichtung.


Die FireCard ist da!

Am Donnerstag d. 12.10.2017 präsentierte Mark Rücker die FireCard in der Kreisfeuerwehrzentrale den Amtswehrführern sowie einigen Partnern der FireCard.

Die FireCard dient als Wertschätzung für die Feuerwehrleute um bei einigen Firmen im Kreisgebiet Rabatt zu bekommen. Das Spektrum an Partnern geht von der Autowerkstatt, über Baumärkte und vielen Partnern mehr.

Eine Übersicht der Firmen, die sich an der FireCard beteiligen findet man auf der Homepage der Kreisfeuerwehrzentrale  -> ÜBERSICHT PARTNER DER FIRE CARD

 


Neue Ballonleuchte in Betrieb genommen

Im Februar 2017 wurde in eine neue Ballonleuchte investiert.

Die Ballonleuchte der Marke "Powermoon" leistet 500 W und liefert eine Lichtmenge von ca. 50.000 Lumen. Das dazugehörige Stativ kann auf eine Höhe von bis zu 4,7 Meter ausgefahren werden. Dadurch kann ein sehr großes Umfeld beleuchtet werden. Die Stromversorgung kommt einfach vom Bordnetz des Feuerwehrfahrzeuges, es muss kein Generator aufgebaut werden. 

Der Großteil der Kosten wurden durch Spendengelder finanziert. Der fehlende Betrag wurde von der Kameradschaftskasse beglichen.

An dieser Stelle nochmal ein großen Dank an alle Spender!

 


Umstellung auf Digitalfunk

Am 02. Februar 2016 wurde auf Digitalfunk umgestellt. Die Feuerwehr Rüde wurde mit einer Fahrzeugfunkanlage und 7 Handsprechfunkgeräten ausgestattet.

Hilfreiche Unterlagen sind unter folgenden Links zu finden:

-> Schulungsunterlagen BOS-Digitalfunk

-> Bedienungsanleitungen


125 Jahr Jubiläum der FF Rüde

2015 feiert die FF Rüde ihr 125-jähriges Bestehen. 1890 von einer Hand voll Männer gergündet, versehen Freiwllige auch heute noch den Dienst am Nächsten.Das Jubiläum soll am Wochenende 19. und 20. Juni 2015 im Festzelt an "De ole Meierie" gebührend gefeiert werden. Am Freitag den 19.6.15 wird eine Teilamtswehrübung in Rüde stattfinden. Zuschauer sind hierzu gerne eingeladen.Am Samstag den 20.6.15 wird Mittags der Empfang mit geladenen Gästen und Abends die Feier der FF Rüde mit den Rüder Bürgern stattfinden. Die Einladungen wurden an alle Rüder Haushalte verteilt. Über eine rege Beteiligung würden wir uns freuen.Der Festausschuss

- Detlef Albrecht -


Die Bewertungskommission hat der FF Rüde den "Roten Hahn" zugesprochen.

Am Freitag den 12. September 2014 wurde es ernst für die Kameraden/-din der FF Rüde. Fast komplett und unterstützt durch die Ehrenabteilung stellten wir uns der Bewertungskommission.Der stellvertretende Wehrführer Mark Thomsen ließ die Einsatzabteilung antreten und Übergab dann an den Wehrführer Stefan Lorenzen. Anschließend erfolgte die Meldung an die Bewertungskommission. Danach wurden die Kameraden, unser Fahrzeug und das Gerätehaus genau in Augenschein genommen.Es folgte die Einsatzübung in der Süderholzer Straße. In einem Schuppen neben dem Haus der Lorenzens hatte es eine Verpuffung gegeben, eine Person wurde vermisst und im Schuppen vermutet. Am Einsatzort stellte der Wehrführer zunächst die genaue Lage fest und erteilte dann die notwendigen Aufträge für den Einsatz.Der Angriffstrupp sollte unter Atemschutz die Suche und Bergung des Vermissten im Schuppen und die Brandbekämpfung übernehmen. Schlauchtrupp und Wassertrupp mussten das Fördern des Löschwassers aus einem nahegelegenen Unterflurhydranten und das Verlegen der erforderlichen Schlauchleitungen sicherstellen. Zur Sicherheit wurde die Straße für den fließenden Verkehr gesperrt. Zwischen Haus und Schuppen wurden eine Wasserwand und ein weiteres C-Strahlrohr in Stellung gebracht.Kurze Zeit später war die vermisste Person gerettet und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Der Brand ware gelöscht und es hieß "Wasser halt." Die Bewertungskommission und die Ehrenabteilung waren ständig zugegen und beobachteten das Geschehen.Nach dem Einrücken aller Kräfte begann das lange Warten auf das Bewertungsergebnis. Es wurden einige Punkte, die nicht so ganz glatt gelaufen waren, angesprochen. Insgesamt war aber alles ohne größere Fehler abgelaufen und dem Wehrführer Stefan Lorenzen wurde der "Rote Hahn" übergeben.

- Detlef Albrecht -


Funsion der Gemeinden Satrup, Rüde und Havetoftloit

Im November 2012 wurden die Verträge zur Fusion unterzeichnet. Die Gemeindewehr Rüde wird zur Ortswehr.